Wie alles begann

Ende 2014, Anfang 2015 hat die Gemeinde Rehlingen-Siersburg im Zusammenhang mit dem Flüchtlingszustrom einen Aufruf gestartet, bei dem die Mitbürger/innen zu Hilfsaktionen aufgerufen wurden. Es fanden sodann zwei Infoveranstaltungen statt, zu denen sich interessierte Helfer einfinden konnten.
 
Bei diesen Zusammenkünften - das Interesse war sehr groß - riefen die Gemeindevertreter ausdrücklich dazu auf, sie bei ihrer Arbeit mit den Flüchtlingen zu unterstützen, z.B. durch Sachspenden für die Unterkünfte der Flüchtlinge, um den kommunalen Haushalt nicht noch mehr zu belasten. Darüber hinaus ist es für die Bediensteten der Gemeindeverwaltung rein zeitlich nicht umsetzbar, sich um die alltäglichen Belange der Flüchtlinge zu kümmern.
 
Bereits vor, jedoch hauptsächlich nach den Infoveranstaltungen der Gemeinde und Pfarrei Anfang im Januar 2015 mit ca. 90 Teilnehmern, entstanden prompt und unbürokratisch die beiden großen und wichtigen Gruppen der Sprachlehrer und Paten für die Flüchtlinge.
 
Diese Sprachlehrer und Paten, Mitbürger/innen unserer Gemeinde, sind ehrenamtliche Helfer und beschäftigen sich in ihrer Freizeit damit, "unsere" Flüchtlinge die deutsche Sprache zu lehren bzw. sie durch den direkten Kontakt (Paten) im Alltag zu unterstützen.
 
Um die Bedürfnisse der mittlerweile ca. 300 Flüchtlinge - die Eingliederung weiterer Flüchtlinge in der Gemeinde vorgesehen -, die meist nur mit der Kleidung, die sie tragen, nach Europa gekommen sind, besser koordinieren zu können, hat sich ein Kreis von interessierten Helfern zur Aufgabe gemacht, eine Initiative zu bilden, die die Flüchtlinge, Paten und Sprachlehrer quasi verknüpft: Die
 

"Initiative Grenzenlos Miteinander"

 

Die IGM ist ein Netzwerk von Helfern, das parallel und unterstützend zur Arbeit der Gemeindeverwaltung, die weiteren Bedürfnisse der Flüchtlinge zu erfüllen sucht (z.B. Sammeln von Hausrat und Mobiliar für die einzurichtenden Wohnungen).
 
Zum Beispiel wurde in den vergangenen Monaten Hausrat, Mobiliar, Fahrräder u.v.m gesammelt, vielleicht sind Sie Personen unserer Gruppe bereits bei den Sammlungen begegnet.
 
Unsere bisherigen Aktivitäten sind:
 
Errichtung einer Fahrradwerkstatt
Sammlung von Hausrat, Koordination von Möbelspenden
Einrichtung eines Raumes, wo wir den Flüchtlingen Hausrat und anderes anbieten.
Angebot von sportlichen Aktivitäten (bisher Volleyball, Tennis, Turnverein, Leichtathletik)
Teilnahme an kleinen Ausflügen (Fledermauswanderung, ...)
Eröffnung eines Spendenkontos
Anschaffung Lern-CDs, Wörterbücher, Sprachlernbücher u.v.m.
 
Derzeit sind wir noch ein kleiner Kreis an hilfsinteressierten Personen und würden uns über Zuwachs - gerne auch von Leuten mit Erfahrung in Vereinsarbeit oder der Flüchtlingsbetreuung - freuen.
 

Interessierte sind herzlich willkommen! Infos gibt es unter der Tel.- Nr. 06833-240.

 
Unser Dank gilt allen, die sich in irgendeiner Art und Weise unterstützend einbringen.