Was wir tun

Sprachkurs für Frauen

Frauen-Sprachkurs1Da Sprachkompetenz die wichtigste Voraussetzung zur Integration ist und bisher nur die Männer in offizielle Sprachkurse gelangten, die Frauen jedoch durch die Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern aber davon ausgeschlossen waren (die Kinder sind noch nicht in Kita oder Kindergarten) und meist isoliert zu Hause blieben, wollten wir angesichts der Bedeutung der Mütter für die spätere schulische, sozio-kulturelle Zukunft der Kinder diese Lücke schließen. Frauen-Sprachkurs3

Wir bieten dreimal wöchentlich einen zweistündigen Kurs mit gleichzeitiger Betreuung der Kleinkinder an, lassen die in 8 Dörfern verstreut wohnenden Frauen dazu abholen und wieder zurückbringen, und orientieren uns in den Kursen an den sehr unterschiedlichen Voraussetzungen, die von denen syrischer oder kurdischer Analphabetinnen bis zu Frauen m Frauen-Sprachkurs2it Kenntnissen des Alltagsdeutschen reichen. Ziel ist das Zertifikat für Zuwanderer bzw. Deutsch für Ausländer auf den Niveaus A 1 und A 2.

Die Frauen sind hochmotiviert, zutiefst dankbar für die ihnen gebotenen Chancen und lernen schnell. Sie schätzen die Möglichkeit zu Treffen und Austausch, die ihnen sonst nicht gegeben wären. 

Der Deutschunterricht wird unterstützt durch regelmäßige Treffen der Kursteilnehmerinnen mit Einheimischen, durch Vorträge, Info-Abende und Kurse, zuletzt z.B. in Erster Hilfe an Kleinkindern, durch deutsch-arabische Kochkurse, Wanderungen und Ausflüge und gemeinsames Feiern der Feste beider Kulturkreise. 


 

Weihnachtsmärchen "Ronja Räubertochter"

Besuch des Weihnachtsmärchens im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Am Sonntag 20.11.16 um 10.00h fuhren wir mit ca. 70 Personen nach Saarbrücken ins Saarländische Staatstheater. Dort wurde das Weihnachtsmärchen "Ronja Räubertochter" aufgeführt. Unsere neuen Mitbürger der Gemeinde aus Syrien und Afghanisten waren beeindruckt von der  wunderschönen Kulisse des Staatstheaters, der beeindruckenden Bühnengestaltung und nicht zuletzt von der Aufführung des Märchens selbst.

GruppenbildNicht umsonst wird dieses Märchen - 1981 geschrieben von Astrid Lindgren -  als Friedens- und Zukunftsroman eingeordnet. Aktueller kann dieses Stück zur Zeit nicht sein, denn hier geht es um den Konflikt zwischen den verfeindeten Eltern / Sippen. Nur durch die Angst über den Verlust ihrer Kinder entsteht die Bereitschaft miteinander in Dialog zu treten, um den Streit zu lösen.
Dieses Märchen behandelt Freiheit, Emanzipation, Treue und Respekt voreinander, Freundschaft und zu guter Letzt die Liebe, die vieles überwindet. Gleichzeitig werden auch Themen wie Vorurteile, Konkurrenzdenken, Gewalt und Tod verarbeitet.

So war es für Groß und Klein eine sehr gelungene und lehrreiche Veranstaltung. Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei der Gemeinde für die Übernahme der Buskosten, beim Saarländischen Staatstheater SB, das uns die Eintrittskarten kostenlos zur Verfügung gestellt hat und natürlich bei allen Betreuern/ Helfern. Besonders zu erwähnen sei hier Mustafa Souliman, der uns immer wieder wertvolle Arbeit  bei der Übersetzung, Organisation und Begleitung von Aktionen leistet.

Zurück